Tamera-Tagebuch
 



Tamera-Tagebuch
  Startseite
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Bücher und Kunst aus Tamera
   Das Nachrichtenmagazin des Instituts für globale Friedensarbeit (IGF) in Tamera
   Die offizielle Seite von Tamera

https://myblog.de/tamera

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sonntag, 27.2.05
Mittags schon fast 10 mm Regen, lange ersehnt, und dazu eine herrliche nasse Luft, wunderbar f?r Mensch und Pflanze. Die Erde atmet auf.
In der Sonntagsmatinee berichtet Sabine Lichtenfels von den Reaktionen auf ihren Rundbrief "Meine Schritte gegen den Krieg; Perspektiven schaffen f?r den Frieden." Es kamen sehr starke R?ckmeldungen, vor allem aus Israel/Pal?stina, z.B. von Sami Awad aus Bethlehem, von Marko Pogacnik und von Claude AnShin Thomas. Alle wollen im November mit auf Pilgerreise nach Jerusalem gehen.
D.D. erinnert noch einmal an den Sinn des heiligen Sonntags. Dieser dient der "Zelebration der g?ttlichen Welt und der Erinnerung, wer wir eigentlich sind." Sorgen und gedankliche Ketten der Gewohnheit sollen nicht verfolgt werden, auch keine Arbeit, die unkreativ und stressig ist.
Im Landhaus ein kleines Jazzkonzert der Taldorf-Bande mit Schlagzeug, Bass und Stimme.
28.2.05 19:29


Samstag, 26.2.2005
Morgenandacht von Yves, einem Studenten der Friedensschule Mirja. Thema: Selbstakzeptanz. "Wer sich nicht selbst bejaht, befindet sich im Krieg. Krieg wird von Menschen gef?hrt, die mit sich selbst unvers?hnt sind. Die schwerste Vers?hnung ist die Vers?hnung mit sich selbst."
D.D. erw?hnt noch einmal die folgende Geschichte: "Stell dir vor, du begegnest dir selbst in der Fu?g?ngerzone. Du schaust dich an, erkennst, wie du aussiehst. Und du ?berlegst: M?chtest du in diesem Menschen leben? M?chtest du sein Leben leben? ?berlege es dir gut. An dieser Frage entscheidet sich, ob du dich selbst akzeptierst oder nicht. Und was es braucht, um zur Selbstakzeptanz zu kommen. Selbstliebe hei?t nicht, dass man dauert an sich denkt. Im Gegenteil, man denkt selten an sich; aber man hat eine gesunde Einstellung zu sich, auch zu seinen Fehlern und zu dem, was man noch lernen muss, um seine Aufgaben, wegen derer man sich inkarniert hat, wirklich zu erf?llen. Wer sich nicht selbst achtet, kann auch nicht glauben, dass jemand anders einen liebt. Das ist der Grund, weshalb man all die Spiele in der Beziehung arrangiert, das ist der Grund f?r Eifersuchtsdramen. Die Voraussetzung f?r den Erfolg einer Liebesbeziehung ist die Selbstachtung." (Zitat sinngem??)
Am Nachmittag ist Plenum. Die Finanzen ?ber den Winter liefen gut. Die Aktion, dass die Bewohner von Tamera losgezogen sind, um den Haushalt zu finanzieren, war ein Erfolg. Der Tamera-Rat schl?gt vor, dass diese Aktion auch ?ber den Winter hinaus weiter geht: Jeder Bewohner bringt im Jahr 2500 Euro auf.
Auch f?r die Investitionen und f?r den Darlehenshaushalt kam gutes Geld zusammen.
Weitere Nachrichten: Die Schule wird in der n?chsten Woche geputzt und repariert. Der Schaden des Brands bel?uft sich auf rund 5000 Euro. Man wird die Gro?eltern der Kinder anschreiben, ob sie zu dem Geld etwas beitragen m?chten.
Im M?rz wird viel gebaut; es kommen Handwerker zu Besuch, ebenso eine kleine Gruppe von Computerspezialisten, die am Computernetz von Tamera arbeiten werden. Das Kunsthandwerkhaus wird begonnen; die Retreat-H?tte auf dem Berg wird aufgestellt; die ?kologen werden ein neues Nahrungsmittelbiotop anlegen. Ab dem 7. M?rz beginnt der Aufbau der Technologie vom Solar Power Village.
In der kommenden Woche wird endlich von einer portugiesischen Firma das Hundegehege gebaut, wo die vielen neu zugelaufenen Hunde l eben k?nnen: Der Beginn vom Tiersanktuarium. Es wird auch Zeit, die Wildheit der Hunde hat sonst keinen Rahmen, und sie verletzen sich gegenseitig.
Lee stellt ihre Tierfeuerwehr noch einmal vor: ASA - Tiere sind unsere Freunde. Sie machen k?nstlerische Tierhilfsaktionen in der Nachbarschaft, sie stellen den angeketteten Hunden Tonnen hin, damit sie wenigstens vor dem Wetter gesch?tzt sind, und hinterlassen dabei immer einen Aufkleber mit dem Slogan: Animais sao nossos amigos.
In der Nacht beginnt ein wohltuender Regen. Endlich.Zu Studientexten der Schule Mirja. Zur Tierfeuerwehr. U.a.m.
27.2.05 10:38


Freitag, 25.2.2005
Sehr bewegende und starke Worte zum Thema Liebe von Dieter Duhm in der Morgenandacht und der geistigen Stunde. "Die Sehnsucht in dir ist nicht deine Sehnsucht, sondern eine menschheitliche Sehnsucht. Die Liebessehnsucht sofort erf?llt haben zu wollen, zeugt von einem Mangel an Wissen. Wenn wir die Nicht-Erf?llung akzeptieren und dabei nicht resignieren, sch?rfen sich unsere Sinne, wir werden wach und ?ffnen uns f?r die Wirklichkeit."
Vorbereitungen auf die Pilgerreise, die schon in 6 Tagen beginnt.
Frau Doktor wird 40.




25.2.05 20:20


Donnerstag, 24.2.2005
Starke Morgenandacht von Paul Gisler. "Ich bin ein Kanal der Kraft" - er bringt zu diesem Kraftsatz Beispiele aus dem Sport und dem Handwerk.
Leichter Schwelbrand im Schulhaus; der Kamin wurde zu hei?, es konnte gut gel?scht werden, die Kinder und Lehrer waren sehr gesammelt. Sabine hatte den Brand vor einigen Tagen getr?umt, ohne zu sehen, wo er ausbrechen w?rde.
Regen, aber viel zu wenig.
26.2.05 12:22


Mittwoch, 23.2.04
In der geistigen Stunde spricht Sabine Lichtenfels ?ber ihren geplanten Pilgergang im M?rz. Es wird die erste Aktion des ganzen Jahresbogens f?r eine Kooperative gegen den Krieg. Der Pilgerweg m?ndet am 26. M?rz in Santiago de Compostela mit einer beratenden Versammlung der Friedenskr?fte. Dort werden dann weitere Schritte geplant.
Sabine: Wenn es darum geht, kommende Kriege zu verhindern, dann komme ich schnell an die Frage der Handlungsvollmacht. Der Pilgerweg ist ein Weg nach innen. In der Verbundenheit mit der Erde und unserer inneren Stimme werden wir erfahren, was wir zu tun haben, um diese Handlungsvollmacht zu bekommen.
Zur Homepage von Sabine Lichtenfels
24.2.05 10:43


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung